skip to content

Baustoff Holz

Für landwirtschaftliche Zwecke werden vielfach einfache Holzbauten oder Holzkonstruktionen errichtet. Maßnahmen des konstruktiven Holzschutzes werden dabei notwendig. Nur der konstruktive Holzschutz schützt Holz dauerhaft. Durch chemischen Holzschutz kann kein dauerhafter Schutz erreicht werden.
Wichtig ist auch die richtige Auswahl der Holzart, der Zeitpunkt der Schlägerung, die Lagerung sowie eine konstruktiv richtige Verarbeitung und Verwendung des Holzes.
 
Beim Bau von Holzkonstruktionen ist eine Überprüfung des Standorts hinsichtlich der dort gegebenen Schneelasten erforderlich. Die Schneelast ist bei der jeweiligen Gemeinde zu erfragen oder mit Hilfe der aktuellen ÖNORM B 1991-1-3 zu ermitteln. Zur Abschätzung kann auch die Karte des ÖKL (siehe Schneelasten) verwendet werden.
 
Im ÖKL sind Typenstatikpläne inkl. der statischen Berechnungen von Pultdach-Rahmenbauten erhältlich.

 

ÖKL-Publikationen

  • ÖKL-Merkblatt 45 Konstrukitver Holzschutz im Stallbau

 

ÖNORMEN

  • ÖNORM B 1991-1-3 Eurocode 1 - Einwirkungen auf Tragwerke - Teil 1-3: Allgemeine Einwirkungen - Schneelasten

  • ÖNORM B 1995-1-1 Eurocode 5: Bemessung und Konstruktion von Holzbauten - Teil 1-1: Allgemeines - Allgemeine Regeln und Regeln für den Hochbau

  • ÖNORM B 3802-1 Holzschutz im Hochbau - Baulicher Schutz des Holzes

 

Weitere Informationen

Info-Holz

pro:Holz

 
Europäische Union Lebensministerium