skip to content

Mindest-Stallflächen

Die hier angegebenen Werte zeigen Mindestmaße. Die in der Bauberatung empfohlenen Maße können über diese Mindestmaße hinausgehen. Die empfohlenen Maße und weitere Informationen sind in den ÖKL-Merkblättern sowie im Handbuch Selbstevaluierung Tierschutz angegeben.

 

Letzte Aktualisierung: 22.8.2016

 

 

Tierkategorie

Mindest-Stallfläche

1. Tierhaltungsverordnung

[m² pro Tier]

Besonders tierfreundliche Haltung

[m² befestigte Gesamtfläche pro Tier]

BIO

[m² pro Tier]

(siehe auch Summenregel *)

 

 

 

 

 

Säugende Sauen

 

Saugferkelgewicht

bis 10 kg

4,00

 

5,50 (ab 1.1.2033)

 

(Mindestbreite der Bucht 160 cm)

 

 

 

 

5,50

 

(Mindestbreite der Bucht 160 cm)

 

 

 

 

7,5

 

(Abferkelbucht mit bis zu 40 Tagen alten Ferkeln)

 

Saugferkelgewicht

über 10 kg

5,00

 

5,50 (ab 1.1.2033)

 

(Mindestbreite der Bucht 160 cm)

 

Sauen bei Gruppenhaltung

bei Gruppen bis 5 Tiere 2,50 3,50

 

 

 

 

 

2,5

bei Gruppen von 6 bis 39 Tieren 2,25 3,00
bei Gruppen ab 40 Tieren 2,05 2,50

 

 

Jungsauen bei Gruppenhaltung

bei Gruppen bis 5 Tiere 1,85

 

 

2,00

 

 

 

bei Gruppen von 6 bis 39 Tieren 1,65
bei Gruppen ab 40 Tieren 1,50

 

Zuchteber

keine natürliche Paarung in der Bucht

6,00

-

6,0

natürliche Paarung in der Bucht

10,00

-

10,0

 

Absetzferkel

bis 20 kg 0,20 0,30

0,6

(Ferkel über 40 Tage alt)

bis 30 kg 0,30 0,50

 

Mastschweine, Zuchtläufer

bis 50 kg 0,40 0,70 0,8
bis 85 kg 0,55 0,90 1,1
bis 110 kg 0,70 1,10 1,3
über 110 kg 1,00 1,40 1,5

Miniaturschweine

2,00

 

* Interpretation der EU-Bio-VO 889/2008: Eine flexible Aufteilung zwischen Mindeststall- und Mindestauslaufflächen (= „Summenregel“) ist bei Schweinen unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Bei der Summenregel von Stall- und Auslaufflächen müssen die Mindestgesamtfläche (Summe aus Mindeststallfläche und Mindestauslauffläche) sowie die Mindestauslauffläche eingehalten werden. Den Tieren muss im wärmegedämmten Bereich eine uneingeschränkt nutzbare, geschlossene, eingestreute und größen- sowie temperaturmäßig angepasste Liegefläche angeboten werden. Die MIndeststallfläche muss überdacht sein. Mindestens 10 % der Mindestauslauffläche sind nicht überdacht. Der Auslauf muss ständig begehbar sein.


 

Anzahl der Tiere

Mindestseitenlänge bei Gruppenhaltung

1. Tierhaltungsverordnung

2 bis 5 Sauen bzw. Jungsauen

2,40 m (mind. eine Seite)

über 5 Sauen bzw. Jungsauen

2,80 (jede Seite)

 

 

Tierkategorie

Mindestbreite bei Einzelhaltung

(für Zeitraum des Deckens)

1. Tierhaltungsverordnung

Mindestlänge ab Innenkante Trog bei Einzelhaltung

(für Zeitraum des Deckens)

1. Tierhaltungsverordnung

Jungsauen

60 cm 170 cm

Sauen

65 cm

190 cm

 

 


Rechtsvorschriften (aktuelle konsolidierte Fassung), Richtlinien, Rechtsinterpretationen

 

1. Tierhaltungverordnung (Anlage 5) Merkblatt "Besonders tierfreundliche Haltung"

 

EU-Bio-Basisverordnung 834/2007 EU-Bio-Durchführungsvorschrift 889/2008 Kommentierte Fassung der Verordnung EG Nr. 889/2008


 


 

Rechtsinterpretation

Handbuch Selbstevaluierung Tierschutz

siehe Handbuch Schweine, L2, L4, M1, N3, N4, T2

 

 
Europäische Union Lebensministerium