skip to content

Baumaße Rinder

Die Angaben auf den jeweiligen Seiten stellen eine Zusammenfassung und Übersicht der relevanten Baumaße dar. Bei den Baumaßen handelt es sich um gesetzliche Mindestmaße bzw. Richtwerte.

Die tierschutzrechtlichen Mindestanforderungen nach dem Tierschutzgesetz (TSchG)  bzw. nach der 1. Tierhaltungsverordnung  (1. THVO) sind für alle Betriebe einzuhalten. Der Standard für "Besonders tierfreundliche Haltung" des BMLFUW (Sonderrichtlinie Pkt. 9 Investitionen in die landwirtschaftliche Erzeugung, Beilage 9) geht über diese Mindestanforderungen hinaus und betrifft die Investitionsförderung. Die Tierhaltung in Biobetrieben ist in den EU-Verordnungen EG Nr. 834/2007 (Basisverordnung) und Nr. 889/2008 (Durchführungsvorschriften) geregelt.

Die letzte Aktualisierung der Baumaße ist mit Datum und Verweis auf die gesetzliche Grundlage angegeben. Eventuell danach entstandene Änderungen sind der jeweiligen Rechtsvorschrift zu entnehmen.

Für fehlerhafte Angaben und deren Folgen kann keine Haftung übernommen werden.

 


Bodenbeschaffenheit

Weitere Informationen sind in den ÖKL-Merkblättern angegeben.

 

Letzte Aktualisierung: 13.1.2015

 

Tierkategorie

Anforderungen an Betonspaltenböden, Kunststoff- oder Metallroste

(1. Tierhaltungsverordnung)

maximale Spaltenbreite

minimale Auftrittsbreite

(für Beton-Spaltenböden)

Rinder bis 200 kg 25 mm

 

80 mm

Rinder über 200 kg 35 mm
Mutterkühe mit Kälbern 30 mm


 

 


Rechtsvorschriften (aktuelle konsolidierte Fassung)

 

1. Tierhaltungverordnung (Anlage 2)


 


 

Rechtsinterpretation

Handbuch Selbstevaluierung Tierschutz

siehe Handbuch Rinder, A7 und A8

 


Liegeboxen

Die hier angegebenen Werte zeigen Mindestmaße. Die in der Bauberatung empfohlenen Maße können über diese Mindestmaße hinausgehen. Die empfohlenen Maße und weitere Informationen sind in den ÖKL-Merkblättern angegeben. Empfohlene Maße für Liegeboxenbügel, Liegelängen, bzw. Nackenriegelhöhen sind in Merkblatt 48 angeführt.

 

Letzte Aktualisierung: 14.1.2015

 

Kälber Tiergewicht

Boxenlänge wandständig

(Empfehlung)

Boxenlänge gegenständig

(Empfehlung)

Boxenbreite

(Empfehlung)

bis 150 kg 150 cm 140 cm 65 cm
bis 200 kg 160 cm 150 cm 70 cm

 

Tiergewicht

Boxenlänge wandständig

(1. Tierhaltungsverordnung)

Boxenlänge gegenständig

(1. Tierhaltungsverordnung)

Boxenbreite

(1. Tierhaltungsverordnung)

bis 300 kg 190 cm 170 cm 85 cm
bis 400 kg 210 cm 190 cm 100 cm
bis 550 kg 230 cm 210 cm 115 cm
bis 700 kg 240 cm 220 cm 120 cm
über 700 kg 260 cm 240 cm 125 cm


 

 


Rechtsvorschriften (aktuelle konsolidierte Fassung)

 

1. Tierhaltungverordnung (Anlage 2)


 


 

Rechtsinterpretation

Handbuch Selbstevaluierung Tierschutz

siehe Handbuch Rinder, B9

 


Fress- und Laufgang

Die hier angegebenen Werte zeigen Mindestmaße. Die in der Bauberatung empfohlenen Maße können über diese Mindestmaße hinausgehen. Die empfohlenen Maße und weitere Informationen sind in den ÖKL-Merkblättern angegeben.

 

Letzte Aktualisierung: 14.1.2015

 

Tierkategorie

Mindest-Fressgangbreiten

1. Tierhaltungsverordnung

(bezogen auf Liegeboxenlaufstall)

1. Tierhaltungsverordnung

(bei Umbauten* bestehender Liegeboxenlaufställe vor 1.1.2005)

 

Besonders tierfreundliche Haltung

(bei Haltung von Kühen ohne Auslauf und/oder Weide)

Besonders tierfreundliche Haltung

(bezogen auf Tiefstreu bzw. Tretmist, Ausweichen in Liegefläche möglich)

Milchkühe und Mutterkühe 320 cm 280 cm 380 cm 275 cm

 

Tierkategorie

Mindest-Laufgangbreiten

1. Tierhaltungsverordnung

(bezogen auf Liegeboxenlaufstall)

1. Tierhaltungsverordnung

(bei Umbauten* bestehender Liegeboxenlaufställe vor 1.1.2005)

 

Besonders tierfreundliche Haltung

(bei Haltung von Kühen ohne Auslauf und/oder Weide)

Milchkühe und Mutterkühe 250 cm 220 cm 300 cm

 

 

Tierkategorie / Tiergewicht

Mindest-Fressgangbreiten

Mindest-Laufgangbreiten

Besonders tierfreundliche Haltung


Besonders tierfreundliche Haltung

(bei Umbauten* bestehender Ställe vor 1.1.2005)

 

Besonders tierfreundliche Haltung

(bezogen auf Tiefstreu bzw. Tretmist, Ausweichen in Liegefläche möglich)

 

Besonders tierfreundliche Haltung

Besonders tierfreundliche Haltung (bei Umbauten* bestehender Ställe vor 1.1.2005)

Jung- und Mastvieh

über 200 kg bis 300 kg

210 cm

184 cm 180 cm

130 cm

115 cm

Jung- und Mastvieh

bis 400 kg

240 cm

210 cm 205 cm

155 cm

137 cm

Jung- und Mastvieh

bis 500 kg

270 cm

237 cm 230 cm

175 cm

154 cm

Jung- und Mastvieh

bis 600 kg

290 cm

254 cm 250 cm

195 cm

172 cm

Jung- und Mastvieh

bis 700 kg

300 cm

263 cm 255 cm

220 cm

194 cm

Jung- und Mastvieh

über 700 kg

und hochträchtige Kalbinnen, Kühe

320 cm

280 cm 275 cm

250 cm

220 cm

 

* Wenn keine Sackgassen entstehen oder der Laufstall einen Zugang zu einem Auslauf aufweist oder jeweils nach maximal 10 Liegeboxen ein Quergang vorhanden ist oder einreihige Liegeboxenlaufställe mit Selbstfangfressgittern ausgestattet sind
 


Rechtsvorschriften (aktuelle konsolidierte Fassung), Richtlinien

 

1. Tierhaltungverordnung (Anlage 2) Merkblatt "Besonders tierfreundliche Haltung"


 


 

Rechtsinterpretation

Handbuch Selbstevaluierung Tierschutz

siehe Handbuch Rinder, B10 und B11

 


Mindest-Stallflächen

Die hier angegebenen Werte zeigen Mindestmaße. Die in der Bauberatung empfohlenen Maße können über diese Mindestmaße hinausgehen. Die empfohlenen Maße und weitere Informationen sind in den ÖKL-Merkblättern angegeben.

 

Letzte Aktualisierung: 14.1.2015

 

Tierkategorie Lebendgewicht Mindest-Stallfläche bei Gruppenhaltung

1. Tierhaltungsverordnung

[m² pro Tier]

Besonders tierfreundliche Haltung

(für Tiefstreu- und Tretmistbuchten)

[m² pro Tier]

Kälber bis 150 kg 1,6 1,6
bis 220 kg 1,8 2,5
über 220 kg 2,0 3,0


 

Tierkategorie

Lebendgewicht

Mindest-Stallfläche bei Gruppenhaltung

1. Tierhaltungs-

verordnung

(bezogen auf vollperforierte Böden)

[m² pro Tier]

Besonders tierfreundliche Haltung

(bezogen auf Mastställe mit gummierten Vollspalten)

[m² pro Tier]

Besonders tierfreundliche Haltung

(für Tiefstreu- und Tretmistbuchten)

[m² pro Tier]

Besonders tierfreundliche Haltung

(für Tiefstreu- und Tretmistbuchten bei Haltung von Kühen bzw. Jungvieh (Zuchtvieh)

ohne Auslauf und/oder Weide)

[m² pro Tier]

Zucht- und Mastvieh bis 350 kg 2,0

2,0

(mit Auslauf/Weide)

 

2,4

(ohne Auslauf/Weide)

3,0 3,3
bis 500 kg 2,4

2,4

(mit Auslauf/Weide)

 

2,9

(ohne Auslauf/Weide)

3,6 4,0
bis 650 kg 2,7

2,7

(mit Auslauf/Weide)

 

3,3

(ohne Auslauf/Weide)

4,2 4,7
über 650 kg 3,0

3,0

(mit Auslauf/Weide)

 

3,6

(ohne Auslauf/Weide)

4,8 5,3
Kühe - Die Haltung von Kühen, hochträchtigen Kalbinnen und Zuchtstieren in Buchten mit vollperforierten Böden ist verboten. - 6,0 6,6
Zuchtstiere - - 9,0 -


 

Tierkategorie Lebendgewicht Mindest-Stallfläche bei Gruppenhaltung

BIO

[m² pro Tier]

Kälber, Zucht- und Mastrinder bis 100 kg 1,6
bis 200 kg 2,5
bis 350 kg 4,0
bis 500 kg 5,0
über 500 kg 1 m² pro 100 kg LG
Milch- und Mutterkühe - 6,0
Zuchtstiere - 10,0


 


Rechtsvorschrift (aktuelle konsolidierte Fassung) bzw. Richtlinie

 

1. Tierhaltungverordnung (Anlage 2) Merkblatt "Besonders tierfreundliche Haltung"

 

EU-Bio-Basisverordnung 834/2007 EU-Bio-Durchführungsvorschrift 889/2008 Kommentierte Fassung der Verordnung EG Nr. 889/2008


 


 

Rechtsinterpretation

Handbuch Selbstevaluierung Tierschutz

siehe Handbuch Rinder, B13 und B14

 


Liegeflächen

Weitere Informationen sind in den ÖKL-Merkblättern angegeben.

 

Letzte Aktualisierung: 19.1.2015

 

Tierkategorie

Empfohlene Liegefläche für Tretmist-, Tiefstreu- oder Teilspaltenbodenbuchten

(Empfehlung Handbuch Selbstevaluierung Tierschutz)

[m² pro Tier]

Kälber bis 150 kg

1,2 bis 1,5

Mast-/Jungvieh bis 200 kg

1,8

Mast-/Jungvieh bis 300 kg

2,0

Mast-/Jungvieh bis 400 kg

2,5

Mast-/Jungvieh über 400 kg

3,0

Kühe mit ca. 550 kg

4,0

Kühe mit ca. 650 kg

4,5

Kühe mit ca. 750 kg

5,0

 

 

Tierkategorie Lebendgewicht BIO

[m² pro Tier]

Geschlossene Mindestfläche
als Teil der Stallfläche

Mindest-Liegebereich

als Teil der geschlossenen Fläche

(BIO AUSTRIA)

Kälber, Zucht- und Mastrinder bis 100 kg 0,8 0,54
bis 200 kg 1,3 0,84
bis 350 kg 2,0 1,34
bis 500 kg 2,5 1,67
über 500 kg 0,5 m² pro 100 kg LG 0,34 m² pro 100 kg LG
Milch- und Mutterkühe - 3,0 2,00
Zuchtstiere - 5,0 3,34


 

 


Rechtsvorschriften (aktuelle konsolidierte Fassung) bzw. Richtlinien

 

1. Tierhaltungverordnung (Anlage 2) EU-Bio-Durchführungsvorschrift 889/2008 BIO AUSTRIA Produktionsrichtlinien


 


 

Rechtsinterpretation

Handbuch Selbstevaluierung Tierschutz

siehe Handbuch Rinder, B14

 


Mindest-Auslaufflächen

Die hier angegebenen Werte zeigen Mindestmaße. Die in der Bauberatung empfohlenen Maße können über diese Mindestmaße hinausgehen. Die empfohlenen Maße und weitere Informationen sind in den ÖKL-Merkblättern angegeben.

 

Letzte Aktualisierung: 19.1.2015

 

Tierkategorie Lebendgewicht Mindest-Auslauffläche

Besonders tierfreundliche Haltung

(betrifft Jungvieh (Zuchtvieh) und Kühe

mit Auslauf)

[m² pro Tier]

Besonders tierfreundliche Haltung

(betrifft Mastställe mit gummierten Vollspalten

mit Auslauf)

[m² pro Tier]

BIO

[m² pro Tier]

(siehe auch Summenregel *)

Keine Auslaufverpflichtung bei Zugang zu Weide während der Weidezeit

Kälber, Zucht- und Mastvieh bis 100 kg 0,9 -

1,1

bis 200 kg 1,5 - 1,9
bis 350 kg 2,4 2,0 3,0
bis 500 kg 3,0 2,4 3,7
bis 650 kg

0,60 m² pro 100 kg LG

2,7

0,75 m² pro 100 kg LG

über 650 kg

3,0

Milch- und Mutterkühe - 4,0 -

4,5

Zuchtstiere - - -

30,0

(im Verband mit der Herde 9,0)


* Interpretation der EU-Bio-VO 889/2008: Wenn keine eindeutige Trennung zwischen Stall und Auslauf möglich ist, werden zur Einhaltung der Anforderungen die Mindestmaße für Stall- und Auslauffläche zusammengezählt. Die Anforderungen für räumlich getrennte Ausläufe bzw. für Stallbauten mit integriertem Auslauf sowie zur Überdachung von Auslaufflächen sind in der LTS 227 (siehe unten) beschrieben.

 


Rechtsvorschriften (aktuelle konsolidierte Fassung), Richtlinien, Rechtsinterprationen

 

Merkblatt "Besonders tierfreundliche Haltung" EU-Bio-Durchführungsvorschrift 889/2008 Kommentierte Fassung der Verordnung EG Nr. 889/2008


 


Auslauf-Überdachung

Weitere Informationen zur Überdachung von Auslaufflächen sind in der LTS 227 (siehe unten) beschrieben.

 

Letzte Aktualisierung: 19.1.2015

 

Tierkategorie Lebendgewicht

Mindest-Fläche des Auslaufs, die unüberdacht bleiben muss

(Interpretation der EU-Bio-VO 889/2008)

Räumlich getrennter Auslauf

[m² pro Tier]

Stallbau mit integriertem Auslauf

[m² pro Tier]

Kälber

(wenn mindestens eine Seitenlänge des Auslaufs zum Freien vollkommen geöffnet ist und der Abstand zum nächsten Gebäude mindestens 3 Meter beträgt)

0,00

(vollständige Überdachung möglich)

0,00

(vollständige Überdachung möglich)

Kälber, Zucht- und Mastvieh bis 100 kg 0,11 0,27
bis 200 kg 0,19 0,44
bis 350 kg 0,30 0,70
über 350 kg

0,37

(mind. 0,075 m² pro 100 kg LG)

0,87

(mind. 0,175 m² pro 100 kg LG)

Milch- und Mutterkühe - 0,45 1,05
Zuchtstiere -

3,00

(im Verband mit der Herde 0,90)

4,00

(im Verband mit der Herde 1,90)

 

 


Rechtsvorschriften (aktuelle konsolidierte Fassung), Interpretationen

 

EU-Bio-Durchführungsvorschrift 889/2008 Kommentierte Fassung der Verordnung EG Nr. 889/2008


 


Mindest-Maße bei Kälberhaltung

Die hier angegebenen Werte zeigen zusätzliche Mindestmaße für Rinder bis zu einem Alter von sechs Monaten. Die in der Bauberatung empfohlenen Maße können über diese Mindestmaße hinausgehen. Die empfohlenen Maße und weitere Informationen sind in ÖKL-Merkblatt 23 angegeben.

Für die Kälberhaltung siehe auch Bodenbeschaffenheit, Liegeboxen, Liegeflächen, Auslaufüberdachung, Belichtung, Tränke, Fütterung/Fressplatz.

 

Letzte Aktualisierung: 14.1.2015

 

Kälber-Alter

Mindestfläche der Einzelbucht

BIO

[m² pro Tier]

Mindestmaße für Einzelbuchten,
Einzel-Kälberhütten oder Einzel-Kälberiglus

1. Tierhaltungsverordnung

Länge Bucht

[cm]

Länge Bucht bei innen angebrachtem Trog

[cm]

Breite Bucht

[cm]

bis 2 Wochen

(Einzelhaltung ab 8. Lebenstag nur im Ausnahmefall)

1,5 120 140 80

bis 8 Wochen

(Einzelhaltung nur im Ausnahmefall)

1,5 140 160 90

über 8 Wochen

(Einzelhaltung nur im Ausnahmefall)

1,6

(bei innen angebrachtem Trog: 1,8)

160 180 100

 

 

Kälber-Alter

Mindestmaße für zusätzlichen Auslauf bei Einzelhaltung im Freien

(Kälberhütten, Kälberiglus)
1. Tierhaltungsverordnung

Länge Auslauf

[cm]

Länge Auslauf bei innen angebrachtem Trog

[cm]

Breite Auslauf

[cm]

bis 2 Wochen

120 140 80

bis 8 Wochen

140 160 90

über 8 Wochen

160 180 100

 

 

Kälber-Gewicht

Mindest-Stallfläche und Mindest-Auslauffläche bei Gruppenhaltung

1. Tierhaltungsverordnung

[m² pro Tier]

Besonders tierfreundliche Haltung

[m² pro Tier]

BIO

[m² pro Tier]

Stallfläche

Stallfläche

(für Tiefstreu- und Tretmistbuchten)

Stallfläche

Auslauffläche

(Zugang zu Auslauf ab 8. Lebenstag; keine Auslaufpflicht bei Weidezugang während Weidezeit)

bis 100 kg 1,6 1,6 1,6 1,1
bis 150 kg 1,6 1,6 2,5 1,9
bis 200 kg 1,8 2,5 2,5 1,9
bis 220 kg 1,8 2,5 4,0 3,0
bis 350 kg 2,0 3,0 4,0 3,0


 

Kälber-Gewicht

im Durchschnitt der Gruppe

Mindestfläche bei Gruppenhaltung im Freien

(Gruppen-Kälberhütten, Gruppen-Kälberiglus)
1. Tierhaltungsverordnung

[m² pro Tier]

Fläche Bucht Fläche Auslauf
bis 150 kg 1,6 1,6
bis 220 kg 1,8 1,8
über 220 kg 2,0 2,0


 


Rechtsvorschriften (aktuelle konsolidierte Fassung), Richtlinien

 

1. Tierhaltungverordnung (Anlage 2) Merkblatt "Besonders tierfreundliche Haltung" EU-Bio-Durchführungsvorschrift 889/2008


 


 

Rechtsinterpretation

Handbuch Selbstevaluierung Tierschutz

siehe Handbuch Rinder, B18 bis B21

 


Belichtung

Die hier angegebenen Werte zeigen Mindestmaße. Die in der Bauberatung empfohlenen Maße können über diese Mindestmaße hinausgehen. Weitere Informationen sind in den ÖKL-Merkblättern angegeben.

 

Letzte Aktualisierung: 8.8.2016

 

Einflussgröße

Lichtanforderungen

1. Tierhaltungsverordnung

Besonders tierfreundliche Haltung

Mindestausmaß der Fenster und

sonstiger transparenter Flächen (Architekturlichte)

mind. 3 % der Stallbodenfläche

(wenn kein ständiger Zugang ins Freie zur Verfügung steht)

mind. 5 % der Stallbodenfläche

 

bei Haltung von Kühen und Jungvieh (Zuchtvieh) ohne Auslauf- und/oder Weide: mind. 8 %

Mindest-Lichtstärke

40 Lux

über mindestens 8 Stunden pro Tag

(wenn kein ständiger Zugang ins Freie zur Verfügung steht)

40 Lux

über mindestens 8 Stunden pro Tag

(wenn kein ständiger Zugang ins Freie zur Verfügung steht)

 


Rechtsvorschriften (aktuelle konsolidierte Fassung), Richtlinien

 

1. Tierhaltungverordnung (Anlage 2) Merkblatt "Besonders tierfreundliche Haltung"


 


 

Rechtsinterpretation

Handbuch Selbstevaluierung Tierschutz

siehe Handbuch Rinder, C5 und C6

 


Fressplatz

Die hier angegebenen Werte zeigen Mindestmaße. Die in der Bauberatung empfohlenen Maße können über diese Mindestmaße hinausgehen. Die empfohlenen Maße und weitere Informationen sind in den ÖKL-Merkblättern angegeben.

 

Letzte Aktualisierung: 14.1.2015

 

Fütterung

Mindest-Anzahl der Fressplätze

1. Tierhaltungsverordnung

rationierte oder zeitlich begrenzte Futtervorlage

1 Fressplatz pro Tier

Fütterung ad libitum bzw. bei ganztägiger Futtervorlage

1 Fressplatz pro 2,5 Tiere

 

 

Tiergewicht

(im Durchschnitt der Gruppe)

Mindest-Fressplatzbreite pro Tier

Mindestbreite für einzelnen Fressplatz

bei rationierter Fütterung

bis 150 kg

40 cm

36 cm (wenn gesamte Fressplatzlänge ≥ Tierzahl x 40 cm)

bis 220 kg

45 cm

41 cm (wenn gesamte Fressplatzlänge ≥ Tierzahl x 45 cm)

bis 350 kg

55 cm

50 cm (wenn gesamte Fressplatzlänge ≥ Tierzahl x 55 cm)

bis 500 kg

60 cm

54 cm (wenn gesamte Fressplatzlänge ≥ Tierzahl x 60 cm)

bis 650 kg

65 cm

59 cm (wenn gesamte Fressplatzlänge ≥ Tierzahl x 65 cm)

über 650 kg

75 cm

68 cm (wenn gesamte Fressplatzlänge ≥ Tierzahl x 75 cm)

behornte oder hochträchtige Tiere

80 cm bis 85 cm (Empfehlung)

 


Rechtsvorschriften (aktuelle konsolidierte Fassung), Richtlinien

 

1. Tierhaltungverordnung (Anlage 2) Tierschutzgesetz § 17


 


 

Rechtsinterpretation

Handbuch Selbstevaluierung Tierschutz

siehe Handbuch Rinder, D7 und D8

 


Tränke

Weitere Informationen sind in den ÖKL-Merkblättern angegeben.

 

Letzte Aktualisierung: 14.1.2015

 

Tiergewicht

Tränkehöhen

(Empfehlung ÖKL)

bis 150 kg

50 cm

bis 220 kg

60 cm

bis 350 kg

70 cm

bis 500 kg

75 cm

bis 650 kg

80 cm

über 650 kg

85 cm

 


Rechtsvorschriften (aktuelle konsolidierte Fassung)

 

1. Tierhaltungverordnung (Anlage 2) Tierschutzgesetz § 17


 


 

Rechtsinterpretation

Handbuch Selbstevaluierung Tierschutz

siehe Handbuch Rinder, D1 bis D5

 


Bemessung der Düngerlagerstätte

Die hier angegebenen Werte sind Vorgaben für die Bemessung des Fassungsraumes von Behältern und Düngerlagerstätten gemäß Aktionsprogramm Nitrat. Weitere Informationen sind im ÖKL-Merkblatt Nr. 24 angegeben.

 

Letzte Aktualisierung: 14.9.2016

 

 

Tierart

Entmistungssysteme

Anfall in m³ je Stallplatz und 6 Monate

Gülle System Mist-Jauche Tiefstallmist
Stallmist Jauche
Kälber und Jungrinder (Alter unter 1/2 Jahr) 1,30 0,80 0,70 1,70
Jungvieh (Alter 1/2 bis 1 Jahr) 3,40 1,80 1,70 3,90
Jungvieh (Alter 1 bis 2 Jahre) 5,80 3,00 2,90 6,20
Ochsen, Stiere (Alter ab 2 Jahren) 7,10 3,50 3,50 7,70
Kalbinnen (ab 2 Jahren) 7,70 3,80 3,80 8,20
Milchkühe ohne Nachzucht (5.000 kg Milch) 11,50 7,40 3,80 11,90
Milchkühe ohne Nachzucht (6.000 kg Milch) 11,80 7,60 3,90 12,10
Milchkühe ohne Nachzucht (7.000 kg Milch) 11,70 7,50 3,90 12,00
Milchkühe ohne Nachzucht (8.000 kg Milch) 12,00 7,60 4,00 12,30
Milchkühe ohne Nachzucht (9.000 kg Milch) 12,30 7,90 4,10 12,60
Milchkühe ohne Nachzucht (> 10.000 kg Milch) 12,70 8,10 4,20 13,00
Mutter- und Ammenkühe (ohne Nachzucht) 11,30 7,20 3,70 11,60

 

 


 

Rechtsvorschrift (aktuelle konsolidierte Fassung)

Umsetzung der Nitratrichtlinie 91/676/EWG

Aktionsprogramm Nitrat

 

 
Europäische Union Lebensministerium